Showing results 1 to 5 of 5

Thread: Wago 750-8202

  1. #1
    Join Date
    09.08.2011
    Posts
    45

    Unglücklich Wago 750-8202

    Hallo!
    Wir möchten mit einer SPS von WAGO über TCP kommunizieren.
    Typ 750-8202(/xxx-xxx)
    PFC200 CS 2ETH RS
    SPS - Controller PFC200

    Hat jemand Erfahrung mit welchem Treiber und mit welcher Adressierung wir beginnen können?

    Ich habe den Modbus Energy Treiber mal probiert (Port 502 freigegeben, IP etc.)
    aber ohne Erfolg. Modbus?
    Es geht um Zustände (BOOL, Flag) und Analogwerte (Register, Integer).
    Möglichst bi-directional.

    Zenon 7.20

    mfG
    drehpet

  2. #2
    Join Date
    10.12.2007
    Posts
    181

    Default AW: Wago 750-8202

    Ich kenne jetzt diese spezielle Steuerung bzw. IPC nicht, aber für gewöhnlich klappt die Kommunikation mit WAGO am besten mit dem Modbus RTU Treiber.
    Der Modbus-Offset für Holding Register beträgt normalerweise (z.B. bei 750-881) Hex 3000. Das bedeutet für Merkerwort 0 legt man in zenon eine Variable mit Objekttyp Holding Register und Offset 12288 an.
    Die Ein- und Ausgänge beginnen ganz normal mit Offset 0.

  3. #3
    Join Date
    09.08.2011
    Posts
    45

    Default AW: Wago 750-8202

    Hallo mst!
    BOOL geht schon mal! Super danke. (Der legendäre ERSTE SCHRITT).
    Schönes Wochenende

  4. #4
    Join Date
    09.08.2011
    Posts
    45

    Default AW: Wago 750-8202

    Hi,

    hier noch ein paar Infos für andere "Anfänger" wie ich die hier nach WAGO suchen:
    Auf der WAGO-Seite macht mein Kollege, der diese programmiert, folgende Aussage:

    Zitat Anfang:
    WAGO-I/O-SYSTEM 750 750-8202 PFC200 CS 2ETH RS
    -Codesys V2.3

    MODBUS-Kommunikation – Leittechnik über Ethernet mit Wago SPS (die Wago ist der Slave)

    Um einen Wert vom Leitsystem im Programm zu empfangen kann man im „Program PLC-PRG“ unter „VAR „ eine beliebige Variable anlegen, welche dann im Anwenderprogramm verwendet werden kann.

    Wichtig dabei ist die beidseitig vereinbarte Adresse z.B. %Mx0.0 (BOOL), %MW4 (WORD,INT,…) oder %MD12 (DOPPELWORD, REAL, …)

    Beispiel: Deklaration
    PROGRAM PLC-PRG
    VAR
    .
    .
    .
    rTestwert AT %MD0:REAL; (*MD0 = Merkerdoppelwort 0, Register: 12288*)
    .
    .
    .
    END VAR
    Zitat Ende

    Beispiel binäre Variable:
    Offset mit null beginnend für Ein- und Ausgänge hat ja funktioniert, wir haben aber so programmiert:
    Treiber-Objekttyp=“Holding Register“, Datentyp=BOOL
    Variablen Offset=12288 Bitnummer=0, die folgenden Variablen dann Offset=12288 Bitnummer=1, ...Bitnummer=2 usw.

    Beispiel analoger Wert:
    Treiber-Objekttyp=“Holding Register“, Datentyp=REAL
    Der RTU-Treiber muss bei FLOAD auf Little-Endian gestellt werden! bei DWORD habe ich das als erstes getestet, war hier effektlos – hab ich aber so belassen.
    Variablen Offset=12290 (in diesem Fall nächster Bereich hinter den BOOL-Variablen) die folgenden Variablen dann Offset=12292, 12294 usw. Also in DWORD-Schritten.

    Vielen Dank noch mal.

    mfG
    drehpet

  5. #5
    Join Date
    09.08.2011
    Posts
    45

    Default AW: Wago 750-8202

    ...noch ein Tipp
    1. Die Hardware Ein- und Ausgänge direkt auszulesen ist uns deshalb nicht gelungen, weil bei diesem WAGO-Typ dieses nicht möglich ist - bei anderem Typ soll es laut Support von WAGO gehen. Man kann also Programmieraufwand sparen, wenn das vor dem Kauf berücksichtigt wird.
    2. Bei Bool-Variablen folgt auf die Adresse 12288.15 (%MX0.15) die Adresse 12289.0 (%MX1.0)

Similar Threads

  1. Replies: 5
    Last Post: 25th February 2013, 15:43

Posting Rules

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •