Page 1 of 2 1 2 LastLast
Showing results 1 to 10 of 11

Thread: Störmeldungen bei Neustart verzögern

  1. #1
    Join Date
    02.06.2010
    Location
    Freiburg
    Posts
    175

    Frage Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Hallo zusammen,

    besteht eine Möglichkeit, zu verhindern, dass beim (Neu-)Start von zenon 7.11 Daten, die von einem OPC-Treiber geliefert werden, zunächst eine Störung generieren (weil sie noch als null interpretiert werden)? Es geht hierbei um eine Anbindung, die rund 3000 Datenpunkte von 200 Steuerungen über eine COM-Schnittstelle zur Verfügung stellt. Bis da bei einem Neustart alle Teilnehmer angemeldet und ihre Werte abgefragt sind, dauert das schon eine Weile... Leider sind die abgefragten Bits 0, wenn eine Störung ansteht, und 1 im Gut-Zustand, so dass sie beim Neustart eben erst mal gestört "aussehen".
    Da wir derzeit die Leittechnik (also zenon) relativ oft neu starten müssen, tauchen dann jedes Mal diese Störmeldungen auf.
    Es handelt sich um zenon 7.11 Supervisor. Falls mir hier jemand einen Tipp hat, wäre super!

    Viele Grüße
    Michael
    zenOn Supervisor 7.60 + webserver pro

    Windows Server 2008 R2 / Windows 7 Enterprise

    ModbusTCP / LON / OPC / SQL / B&R

  2. #2
    Join Date
    10.12.2007
    Posts
    181

    Blinzeln AW: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Man könnte den Ersatzwert der Variaben auf 1 setzen, oder statt den Grenzwerten eine Reaktionsmatrix verwenden die zusätzlich zum Wert auch das Statusbit I-Bit (Kommunikationsstörung) auf 0 prüft.

  3. #3
    Join Date
    02.06.2010
    Location
    Freiburg
    Posts
    175

    Default AW: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Quote Originally Posted by mst View Post
    Man könnte den Ersatzwert der Variaben auf 1 setzen, oder statt den Grenzwerten eine Reaktionsmatrix verwenden die zusätzlich zum Wert auch das Statusbit I-Bit (Kommunikationsstörung) auf 0 prüft.
    Vielen Dank für die beiden Vorschläge, die beide "irgendwie gut" klingen. Aber ich habe mit beiden auch jeweils ein Vorstellungsproblem:

    Beim Ersatzwert stellt sich mir die Frage: wann und wie wird da zwischen Ersatz- und Spontanwert umgeschaltet? - Nach meinem derzeitigen Verständnis in einem Rezept, aber das muss ja irgendwann ausgeführt werden. Das Umschalten auf Ersatzwert ließe sich ja evtl. im Start-Skript unterbringen, aber mit welchem Ereignis schaltet man wieder zurück?
    Und mit Remas stehe ich bis heute auf Kriegsfuß Was meiner Ansicht nach an einem einzigen Punkt hängt: dem Grenzwerttext. Denn irgendwie begreife ich nicht, wie ich da unterschiedliche Texte unterbringen kann - oder muss ich am Ende für jede betroffene Variable eine eigene Rema definieren?
    zenOn Supervisor 7.60 + webserver pro

    Windows Server 2008 R2 / Windows 7 Enterprise

    ModbusTCP / LON / OPC / SQL / B&R

  4. #4
    Join Date
    10.12.2007
    Posts
    181

    Default AW: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Wenn Du explizite Grnezwerttexte für jede Variable brauchst, dann müsstest Du auch für jede Variable eine eigene Rema anlegen. Das ist dann vermutlich ungünstig.

    Der Ersatzwert ist der Wert den zenon der Variable zuweist wenn keine Verbindung zur Steuerung besteht. Das musst Du also nicht extra einschalten, der kommt dann praktisch von alleine (glaub ich, ausprobiert hab ich das ehrlich gesagt auch noch nie)
    Versuch das einfach mal und schau ob es den Alarm beim RT Start unterdrückt.

  5. #5
    Join Date
    02.06.2010
    Location
    Freiburg
    Posts
    175

    Default AW: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Quote Originally Posted by mst View Post
    Der Ersatzwert ist der Wert den zenon der Variable zuweist wenn keine Verbindung zur Steuerung besteht. Das musst Du also nicht extra einschalten, der kommt dann praktisch von alleine (glaub ich, ausprobiert hab ich das ehrlich gesagt auch noch nie)
    Versuch das einfach mal und schau ob es den Alarm beim RT Start unterdrückt.
    Nochmal danke Problem beim Ersatzwert: den muss man ja auch erst mal irgendwo definieren. Tut man das zwingend in einer Rezeptgruppe, die dann beim Start ausgeführt wird, oder kann man den schon irgendwo im Editor definieren? Wenn ja: wo??? Ich finde im Editor zwar den Archivfüllwert, aber der ist ungleich dem Ersatzwert...
    zenOn Supervisor 7.60 + webserver pro

    Windows Server 2008 R2 / Windows 7 Enterprise

    ModbusTCP / LON / OPC / SQL / B&R

  6. #6
    Join Date
    02.06.2010
    Location
    Freiburg
    Posts
    175

    Default AW: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    So, habe noch mal ein bisschen experimentiert. Der Rezeptgruppenmanager bringt mich zwar noch mal irgendwann zur Verzweiflung, aber prinzipiell lässt sich mit diesem tatsächlich der Ersatzwert a) setzen und b) einschalten, so dass die Alarme dann auch in der Tat unterdrückt werden. Einziges Problem, das jetzt noch zu lösen bleibt: mit welchem Kriterium schalte ich wieder auf Spontanwert um??? Denn das geht keineswegs automatisch: wenn man einer Variable einen Ersatzwert zuweist, dann hat sie den so lange, bis man auf einen anderen Wert umschaltet. Also bin ich quasi einen halben Schritt weiter, aber noch nicht am Ziel.
    zenOn Supervisor 7.60 + webserver pro

    Windows Server 2008 R2 / Windows 7 Enterprise

    ModbusTCP / LON / OPC / SQL / B&R

  7. #7
    Join Date
    10.12.2007
    Posts
    181

    Rotes Gesicht AW: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Ui sorry, da hast Du Recht. Ich dachte der Archivfüllwert wäre zugleich der Ersatzwert und könnte somit einfach im Editor vordefiniert werden. Dann hätte die Variable einfach bei Kommunikationsstörung diesen Wert angenommen...

    Hm, dann wird's ein bisschen schwieriger bzw. bin mir nicht sicher ob das eine gute Lösung ist...
    Wenn der Verbindungsaufbau immer eine definierte Zeit dauert - z.B. 30s - dann könntest Du im Autostart-Skript zusätzlich zum RGM Rezept 'Umschalten auf Ersatzwert' eine interne nicht remanente boolsche Variable auf 1 setzen. Beim Grenzwert 1 dieser Variable stellst Du eine Verzögerung von meinetwegen 35s ein und führst als Grenzwertfunktion das RGM Rezept 'Umschalten auf Spontanwert' aus.
    Alternativ könntest Du die Funktion auch über eine Rema ausführen die das I-Bit auf 0 prüft und diese Rema an eine Variable hängen (wenn eine Variable kommuniziert, dann vermutlich die anderen auch)

    Vielleicht hat sonst noch wer eine bessere Idee, denn die gefällt mir selbst nicht so besonders

  8. #8
    Join Date
    01.07.2008
    Location
    Salzburg, AT
    Posts
    799

    Default Re: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    ich würde eine Variable nicht auf Ersatzwert umschalten und sobald sie SPONT ist (oder ein gültiger Wert hat) - die Funktion aufrufen die mit zweite Rezept alle Werte auf spontan zurückschaltet.

  9. #9
    Join Date
    02.06.2010
    Location
    Freiburg
    Posts
    175

    Default AW: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Vielen Dank für die Antworten!
    Im Moment sieht es so aus: im Autostart-Skript schalte ich die betroffenen Variablen auf Ersatzwert. Das funktioniert, die Störmeldungen werden unterdrückt.
    Da ich, bevor ich Eure Antworten gelesen habe, keine Idee hatte, wie ich das Zurückschalten automatisieren soll, habe ich mir einen Button in ein Bild gelegt, mit dem ich die Umschalte-Funktion auf Spontanwert ausführe. Das Dumme ist nur: sie wird nicht ausgeführt :-( Die Variablen halten stur an ihrem Ersatzwert fest.
    Was das mit dem Überwachen EINER Variablen auf aktuellen Wert angeht: das würde ich zwar gerne machen, aber bis ALLE Variablen wieder aktuelle Werte haben, vergehen einige Minuten(!). Da kommen alle paar Sekunden neue Werte rein. Von daher ist es gut möglich, dass ich auf Spontanwert umschalte, während die betroffenen Variablen noch gar nicht aktuell sind...
    Was allerdings vermutlich funktioniert (sofern die Funktionsausführung auch tatsächlich dazu führt, dass ich wieder Spontanwerte bekomme...), ist die Idee von mst mit der Variablen, die einen zeitverzögerten Grenzwert hat. Ich werde es nächste Woche testen - und dann wieder berichten :-)
    Viele Grüße
    Michael
    zenOn Supervisor 7.60 + webserver pro

    Windows Server 2008 R2 / Windows 7 Enterprise

    ModbusTCP / LON / OPC / SQL / B&R

  10. #10
    Join Date
    01.07.2008
    Location
    Salzburg, AT
    Posts
    799

    Default Re: Störmeldungen bei Neustart verzögern

    Die Alternative ist die Variablen nicht auf Ersatzwert umschalten sondern nur das Statusbit "Revision" setzen. Variablen die REVISION Bit haben erzeugen keine Alarme, jedoch der Wert der Variable (sobald er schon zenon bekannt wird - also wenn der Treiber ihn empfangt) wird im Bildern visualisiert, kann in Archiven gespeichert werden etc.

    Das geht in RGM mit der Aktion 'Benutzer Status' und Wert "REVISION=1" (bzw. "REVISION=0" zum Rücksetzen des Bits).

Similar Threads

  1. RT stürtzt bei Mailversand ab
    By zero in forum zenon Network
    Replies: 1
    Last Post: 27th March 2015, 10:39
  2. Probleme beim Senden von Störmeldungen an SAP
    By robertollesch in forum zenon Network
    Replies: 1
    Last Post: 1st August 2014, 07:58
  3. Variablen-Status nach Neustart Treiber
    By michab in forum Drivers
    Replies: 3
    Last Post: 18th July 2014, 14:56
  4. Editorlaufzeit bei RT Lizenz
    By hicom in forum zenon Supervisor
    Replies: 4
    Last Post: 28th July 2010, 16:58
  5. Replies: 10
    Last Post: 2nd September 2008, 07:54

Posting Rules

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •